linksneu1
links4
links4a
banneroben6abc5
limks klein
rechts klein2

ecke2bc 

ecke2bc12                                              

Ringanlagen

Die Hammer Ringanlagen sind ein Grüngürtel, der sich um die alte Innenstadt zieht. Sie bestehen aus dem Ostring mit dem Otto-Kraft-Platz, dem Nordring der parallel zur Adenauerallee verläuft und dem Südring zwischen Westentor und Südstraße.
Sie gehörten in früherer Zeit mit dem Stadtgraben, dem Verlauf der Ahse im Südring und dem Verlauf der Lippe im Nordring zur Befestigungsanlage der Stadt Hamm.
Im Sommer 1914 wurden die gärtnerisch gestalteten Freiflächen der Ringanlagen eröffnet. Voraus gegangen war die Verlegung von Lippe und Ahse, die immer wieder für Überschwemmungen in der Stadt gesorgt hatten.


Ostring

Der Ostring beginnt an der Südstraße und verläuft zunächst in südlicher Richtung. Am Musikpavillon führen Treppen zu zwei laubenartigen Baumalleen die am Platz des Bärenbrunnens enden.

Musikpavillon am Gartendenkmal “Ostring” mit Universa-Hochhaus im Hintergrund - 2011

Musikpavillon am Otto-Kraft-Platz

Musikpavillon am nördlichen Ende des Ostring`s mit Universa-Hochhaus 2016

Musikpavillon am Otto-Kraft-Platz 2016


Der Bärenbrunnen, das wohl bekannteste Denkmal in Hamm.
Der Bärenbrunnen ist eine der ältesten vollständig erhaltenen Brunnenanlagen in Hamm.
 Er bildet den östlichen Abschluss der lang gestreckten Grünanlage Ostring.

Bärenbrunnen


Otto-Krafft-Platz
Am Bärenbrunnen schließt sich in östlicher Richtung der fast quadratisch angelegte Otto-Krafft-Platz an.

Otto-Kraft-Platz - 2020

otto Krafft - Gedenkstein

Im Jahr 
1907 wurde Otto Kraft in Hamm zum Stadtbaurat ernannt.
Er war maßgeblich an der Umlegung der 
Ahse aus der
Hammer Innenstadt beteiligt (
1911-1913).

Die dadurch gewonnene Flächen wurde anschließend in eine Grünanlage umgestalten und trägt heute den Namen:
Otto Kraft Platz



rechts:
Gedenkstein für den Stadtbaurat Otto Krafft 
auf dem Otto-Krafft-Platz


 Am Otto-Kraft-Platz setzt sich der Ostring in nördlicher Richtung fort
und führt über die Marker Allee bis zur Ostenallee.

Ostring zwischen Otto-Kraft-Platz und Marker Allee

Ostring 1

Spielplatz im Ostring zwischen Marker Allee und Ostenallee.

Ostring 2


Nordring-Park

Der Park befindet sich zwischen der Nordstraße und der Straße Nordring. Er wurde nach Plänen von Otto Krafft in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts angelegt. Die Teichanlage sind die Reste eines ehemaligen Mühlenkolks der Mühlen, die am Nordtor rechts und links der Nordstraße gestanden haben.

Nordring-Teich - 2

Die Teichanlage, die sich durch den ganzen Nordring erstreckt,
bildet den früheren Verlauf der Lippe ab.

Nordring-Teich

Die steinerne Fußgängerbrücke mit ihren fünf Rundbögen im südlichen Teil der Nordring-Parkanlage stammt aus dem frühen 19. Jahrhundert, steht aber auf Grundmauern aus dem Jahr 1685.

Nordring - Fußgängerbrücke


Südring-Park

Südring 1

Der Südring beginnt an der Südstraße, gegenüber dem Universa-Hochhauses und verläuft in Richtung Norden,
überquert die Goethestraße, die Westhofenstraße und endet mit dem Rosengarten am Stadtwerkehaus.



Südring-Park mit Universa-Hochhaus.

Südring-Park zwischen Südstraße und Goethestraße

Südring 2

Südring-Park zwischen Südstraße und Goethestraße

Südring

Spielplatz im Südring-Park zwischen Goethestraße und Westhofenstraße

Südring - Spielplatz

Rosengarten zwischen Westhofenstraße und Stadtwerkehaus

Südring - Rosengarten


Zum Seitenanfang

rechtsneu2
rechts2
rechts2a